ARBEITSWEISE

Aufgrund meiner systemischen Grundhaltung sehe ich Menschen nicht nur isoliert mit ihren physischen und psychischen Gegebenheiten, sondern auch in ihrer sozialen Vernetzung und ihren Umweltbedingungen. Das menschliche Verhalten entwickelt sich zu einem grossen Teil in der Interaktion. Die Wechselwirkungen zwischen Individuum und seinen sozialen Umwelten zu berücksichtigen erachte ich als wichtig, um nachhaltige Veränderungen zu erzielen.

 

Durch meine lösungsorientierte Haltung gehe ich davon aus, dass alle Menschen grundsätzlich alle Fähigkeiten haben, um ihr Leben zu gestalten und mit sich und anderen förderlich umzugehen. Auch in Krisen oder schwierigen Lebenslagen sind Potenzial und Lösung bei jedem Menschen bereits vorhanden, momentan jedoch versteckt oder blockiert. So gesehen stellt jedes Verhalten einen Versuch dar, ein inneres wie auch äusseres Gleichgewicht zu (er)halten und zentrale Bedürfnisse zu erfüllen. Diese Versuche führen jedoch nicht selten unbeabsichtigt zu neuen, anderen Belastungen, welche als Probleme und/oder Symptome hervortreten können.

 

Jede Beratung bzw. Therapie zielt darauf ab, eigene Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln, durch Mobilisierung, Stärkung und Erweiterung der schlummernden oder blockierten Fähigkeiten und Ressourcen bei den Betroffenen. Dieser Prozess findet im Rahmen einer therapeutischen Beziehung statt, die getragen ist von gegenseitigem Respekt, Achtung und Neutralität.

 

Um der Vielfalt an Problemlagen und individuellen Lösungen gerecht zu werden, arbeite ich integrativ und nutze verschiedene Therapiekonzepte, die alle wissenschaftlich überprüft und bewährt sind.

 

Bei Bedarf suche ich gerne die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Fachpersonen (wie bspw. Lehrer, Ärzte, o.a.), jedoch immer nur mit Ihrem Einverständnis.